Einarmiger Bandit: Kneipe oder doch eher feines Lokal?

Einarmiger Bandit

Wer ein Lokal führt, muss sich von Anfang an entscheiden, für welche Zielgruppe die Lokalität gedacht ist. Es dauert nicht lange und schon finden sich Menschen in den Räumlichkeiten ein. Vielleicht kennen auch Sie das Phänomen der Großstädte. In einem Lokal sitzen nur junge Menschen, die lernen, in anderen treffen sich eher Mütter.

Dann gibt es welche, wo Senioren genüsslich am Kaffee schlürfen oder beschwipste Männer, die Fußball gucken. Wie kommt es, dass sich hier und dort unterschiedliche Klientel einfindet. Es kommt durchaus auf das Ambiente an und wie man dieses gestaltet. Ebenso sind es die Preise, das Speisenangebot und das Entertainment an sich. In Folge fühlen sich Gäste magisch angezogen.

Falls Sie ein TV Gerät aufstellen und Sport übertragen lassen, werden Sie eher Männer anziehen, die Bier trinken und auf Sportwetten stehen. Ein Kaffeehaus mit Norah Jones Musik wird eher junge Studentinnen anziehen und nicht den Schlagerfan. Viele Lokale sind ein reines wirrwarr und deswegen oft leer. Eben deswegen, weil sich die Besitzer nicht für eine „Zielgruppe“ entscheiden.

Jeder möchte in das Lokal, traut sich aber nicht, weil er Angst hat falsch zu sein. Setzen Sie klipp und klar ein Zeichen, dann kommen auch die Gäste. Natürlich dürfen Sie Ihrer Zielgruppe auch etwas bieten, was sie von woanders nicht kennt. Genau diesen Punkt gilt es zu knacken, weil es meist ziemlich schwierig ist. Wie wäre es mit einer romantischen Bar, mit angeschlossenem Casino?

Präsentieren Sie Ihre Spielautomaten in einem ganz ungewöhnlichen Ambiente

Casinos sind elegant, dass wissen wir alle. Spielautomaten in der Kneipe sind meist das Gegenteil davon. Warum nicht beides vereinen? Eröffnen Sie ein hübsches, gemütliches Lokale, gerne mit gehobener Küche und bieten Sie den Gästen gleichzeitig ein Spielzimmer an. Las Vegas im kleinen Rahmen. Dresscode sollte in Ihrem Lokal Abendgarderobe sein. Servieren Sie edlen Wein, beste Häppchen und Champagner. Damit heben Sie sich garantiert von der Branche ab und bieten einen Ort für VIPs. Die werden Ihnen die Bude sicher einrennen, wenn Sie sich dort gut aufgehoben fühlen.

Ein Spielautomat muss nicht in der verrauchten Kneipe stehen. Wer behauptet dies? Falls Sie eine Lizenz bekommen, dann richten Sie Ihr Ambiente so ein, damit sich Ihre Spieler wohl fühlen. Bewerben Sie Ihr Lokal. „Besuchen Sie uns im schicken Casino Restaurant“. Bereits der Flyer, die Webseite und Co muss das gehobene Ambiente widerspiegeln. Dann kommen auch die richtigen Gäste. Vielleicht besteht sogar die Möglichkeit auf weitere Lizenzen. Bieten Sie Roulette an oder veranstalten Sie Spieleabende, wie Bridge, Poker und Co.

Ein neues Lokal zu eröffnen, verlangt viel Fingerspitzengefühl – überlegen Sie gut

Wollen Sie Erfolg haben, müssen Sie sich abheben. Es ist leider so. Früher wussten Wirte, die Menschen kommen mit Problemen und betrinken sich. Auch hier sollte ein neues Bewusstsein stattfinden. Alkohol ist nicht die Lösung. Ein paar Drinks ab und zu in der Runde, sind ok. Nicht aber, um damit den Alkoholkonsum zu fördern, indem man arme Menschen noch betrunker macht. Lokale sollten wieder zu Erlebnisorten für die Gemeinschaft werden.

Wer auf das urige Wirtshaus setzt, kann dies natürlich auch umsetzen, wie im anderen Artikel erwähnt, dann aber mit neuer Speisekarte. Die Welt verändert sich. Die Menschen verlangen nach anderen Dingen, als noch vor 30 Jahren. Business bedeutet sich verändern und ein Lokal ist ein Geschäft wie jedes andere. In der heutigen Zeit muss man weit mehr Ideen reinstecken als damals. Vor allem in einer Großstadt, wo die Konkurrenz nicht schläft.

Spielautomaten sind nicht verrucht, es kommt immer darauf an, wo diese aufgestellt werden. Die besten Beispiele sind Casinos. Ein Casino ist genau das Gegenteil eines dubiösen Ambientes, nicht wahr? Spielautomaten in Wettbüros wirken für viele wiederum nicht so einladend. Es ist nicht der Automat, es ist das rundherum.

Sie entscheiden, welche Zielgruppe Sie bedienen möchten – doch entscheiden Sie sich für einen Weg, sonst wird sich weder die eine noch die andere Seite ins Lokal gesellen. Dies soll kein Ausschluss einer anderen Zielgruppe sein. Doch Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Der eine hört gerne Jazz, der andere Schlager. Man darf es ihm nicht übelnehmen, wenn jemand das Lokal wechselt, weil es nicht sein Geschmack ist. Bauen Sie ein Ambiente, wo sich Menschen wohlfühlen, und bleiben Sie einer Sache treu, dann werden Sie den Erfolg verbuchen, den Sie verdienten.

Menu